Karte mit Projektstandorten

 

aktuelle Projekte 2022

  • Erzingen BW (D), Alter Pfarrhof mit Zehntscheune (Projektgruppe Alter Pfarrhof Erzingen)
    Eine lokal aktive Gruppe bemüht sich um den Erhalt des Ensemble Alter Pfarrhof und die Umnutzung der ehem. Zehntscheune als kulturelles und soziales Zentrum. Die ehem. Zehntscheune wurde einst als Sammelstelle für die ans Kloster Rheinau zu entrichtenden Abgaben erbaut und genutzt. Im Rahmen eines Vorprojektes wird ein bauhistorisches Gutachten erstellt, das als Grundlage für die Ausarbeitung eines Umbau- und Neunutzungskonzeptes dient. Die Arbeiten umfassen eine Begehung und Beschreibung des Objektes und die Erstellung einer fotografischen Dokumentation sowie das Zusammentragen von greifbaren Archivalien in den verschiedenen Archiven in Deutschland und der Schweiz. Der Bericht umfasst neben einer Baubeschreibung, den aufbereiteten Archivalien und des Raumbuchs eine erste hypothetische Baugeschichte, die durch Bauphasenpläne ergänzt wird.

 

  • Winterthur ZH, Altstadthäuser an der Steinberggasse (Denkmalpflege Winterthur)
    Zwei unmittelbar benachbarte Altstadthäuser an der Steinberggasse in Winterthur befinden sich zur Zeit im Umbau. Beide Häuser weisen Reste von mittelalterlichen Bohlenstuben und die eine Liegenschaft zudem qualitativ hochwertige historische Ausstattungen von späteren Umbauten auf. Im Zuge der Renovationsarbeiten erfolgen begleitende bauarchäologische Dokumentationsarbeiten sowie eine bauhistorische Aufarbeitung. Ziel ist die Erarbeitung einer Baugeschichte und ihrer Darstellung in Bauphasenplänen.

 

  • Stein am Rhein SH, ehem. Kloster St. Georgen (BAK/ Denkmalpflege Schaffhausen)
    Das ehemalige Benediktinerkloster St. Georgen geht auf eine Verlegung einer bestehenden Klostergemeinschaft vom Hohentwiel an den Rhein zu Beginn des 11. Jahrhunderts zurück. Die einstige mittelalterliche Klosteranlage hat sich überraschend gut erhalten und ist heute als Bundesmuseum öffentlich zugänglich. Durch eine systematische Begehung und Beschreibung aller Räume und Bauelemente wird der Bestand und seine Geschichte für Unterhaltsarbeiten, die Vermittlung und Forschung fassbar gemacht. Die Daten werden zusammen mit den aufbereiteten Archivalien in ein digitales Raumbuch eingespiesen. Parallel dazu werden Bauphasenpläne erarbeitet.

 

abgeschlossene Projekte

mehr dazu